Faktoren

Mein derzeitiger Diabetesplan sieht einen morgendlichen Insulinfaktor von 3 pro Broteinheit vor. Das bedeutet, dass ich für mein Samstagsfrühstück (2 Brötchen = 4 BE + 1x Marmelade = 1BE) insgesamt 15 Einheiten Insulin spritzen musste – was sogar ganz gut hinkam. Mittags habe ich anscheinend nur einen geringen Insulinbedarf, hier gilt 1:1. Gedanklich spielen sich da in meinem Kopf viele Szenarien ab. Wenn ich mich morgens bereits um eine halbe BE Einheit verschätze, kann ich somit schon 1,5 Insulineinheiten zu viel oder zu wenig spritzen. Zumal in der Literatur auch noch die Empfehlung gegeben wird, aufgrund des höheren Insulinbedarfs des Körpers am Morgen und am Abend bei halben Einheiten eher aufzurunden als abzurunden. Kohlehydrate sind nicht gleich Kohlehydrate, sie wirken schneller oder langsamer, oder sind ohnehin kaum abzuschätzen. Bei Früchten ist der Gehalt oft abhängig vom Reifegrad der Frucht, und ein Apfel ist auch nicht einfach nur ein Apfel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.